Jüdische Sportstars zwischen Diskriminierung und Verfolgung – Eine Biografie

Onlineveranstaltung mit Marlene Bethlehem

Marlene Bethlehem, geb. Gerson gewann 1962 Wimbledon. Sie ist Revolutionärin, Sportlerin, Autorin und setzte sich an der Seite von Nelson Mandela in Süd Afrika für Menschenrechte ein. Sie und ihre Familie haben Holocaust miterlebt. Noch immer gestaltet sie ihr Umfeld maßgeblich mit und setzt sich für Demokratie und Gleichberechtigung ein. Als aktive, starke Frau jüdischen Glaubens vermittelt sie den Teilnehmenden eine Haltung, mit der sie unfassbares erreichte.

Anmeldung über kati.zenk@igmetall.de. (Zugangsdaten werden nach Anmeldung zugesandt)

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

4. August 2021

Uhrzeit

18:30

Veranstalter

Landesverband Jüdischer Gemeinden in Niedersachsen